Aufbruch- neue Wege gehen

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg fördert im Impulsprogramm Kultur nach Corona, «Investitionsprogramm für Verbände und Vereine der Amateurmusik und des Amateurtheaters» die Entwicklung unseres Vereins. Inhalt ist die Optimierung der Organisationsstruktur des K3 und eine Offensive zur Mitgliedergewinnung.

Ziel der Förderung ist es, neue Wege für den Verein zu finden und zu gehen.

Mit Hilfe von Zukunftswerkstätten – angeleitet durch externe Coaches – beschäftigen sich in den nächsten Monaten interessierte Vereinsmitglieder mit der Zukunft des Vereins. Die Pandemie hat auch das K3 gnadenlos ausgebremst. Langjährige Mitglieder haben sich umorientiert, Theatergruppen mussten aufgelöst werden. Neue Wege, neue Formate müssen gefunden und entwickelt werden.

Mit der Förderzusage steht nun auch die Finanzierung dieses Vorhabens. Externe Coaches können für vier Zukunftswerkstätten engagiert werden. Zudem beinhaltet die Förderung auch die Finanzierung eines Minijobs für eine Schreibkraft, damit die Ergebnisse der Workshops, der diversen Arbeitstreffen und Treffen mit potenziellen Kooperationspartner*innen nachhaltig dokumentiert werden und erste Schritte zur Umsetzung angegangen werden können.

Spannend wird dann nach dem Entwicklungsprozess die Umsetzung der Ergebnisse der geplanten Neustrukturierung des Vereins. Doch die Vorstandschaft und die Mitglieder sind sehr zuversichtlich, dass dies gelingt. Das optimistische und motivierende Jahresmotto «Aufbruch – neue Wege gehen» wurde nicht umsonst gewählt.

Für den Minijob sind gute Grundkenntnisse in Word und Excel erforderlich.

Weitere Infos und Bewerbungen an info@kleinkunstbuehnek3.de

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier finden Sie uns

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere Partner & Förderer